1:7 gegen Brasilien! Das Finale kann kommen!

Opel Cascada Weidenfeller

Weidenfeller fällt mit seinem Cascada etwas aus dem Rahmen Foto: © GM Company

Kein Zweifel, am gestrigen Dienstag ist es der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien gelungen, Fußballgeschichte zu schreiben und so manches Sommermärchen der Vergangenheit in den Schatten zu stellen. Die Welt steht fassungslos vor dem Ergebnis des Halbfinales. Mit 1:7 wurde der Gegner Brasilien vom Platz gefegt.

Die deutsche Nationalmannschaft hat in Belo Horizonte eine beeindruckende Leistung gezeigt. Doch wie sieht es außerhalb des Stadions aus?

Audi dominiert im Team

Die deutsche Nationalmannschaft glänzt auch auf den Straßen Brasiliens durch Leistung. Die für die Fußball-WM bereitgestellten Dienstwagen können sich durchaus sehen lassen. Die meisten Kicker konnten sich Fahrzeuge aus dem Ingolstädter Fuhrpark aussuchen. Dabei standen mit dem Q7 4.2 TDI, den sich Mario Götze und Bastian Schweinsteiger aussuchten, dem SQ5 von Thomas Müller und dem weißen Audi Q7 3.0 TDI von Sami Khedhira leistungsstarke SUV im Vordergrund. Toni Kroos und Kapitän Phillip Lahm entschieden sich hingegen mit dem S6 4.0 TFSI quattro S standesgemäß für einen Sportler. Noch ein wenig sportlicher geht es bei Mesut Özil zu. Dieser musste zwar seinen Ferrari 458 Italia abgeben, den er als Spieler bei Real Madrid fuhr. Doch mit dem getunten Porsche Panamera erhielt er einen adäquaten Ersatz.

Bundestrainer Joachim Löw hat wohl keine Freude am Dienstwagen

Stürmer Miroslav Klose hingegen setzt auf Luxus pur, den ihm sein Coupé Bentley Continental GT bietet. Auch Mercedes stellt der Nationalmannschaft Fahrzeuge zur Verfügung. So entschied sich Mats Hummels für eine M-Klasse. Ebenso Bundestrainer Joachim Löw, der jedoch nicht allzu viel Freude daran haben wird, da er sein Flensburger Punktekonto überzogen hat und deswegen seinen Führerschein abgeben musste. Lediglich Ersatztorwart Roman Weidenfeller und Julian Draxler fallen etwas aus dem Rahmen. Weidenfeller hat sich für den Cascada entschieden, ein Cabriolet von Opel. Draxler setzt auf seinen VW Touareg V8 TDI. Doch während der WM kommen beide ebenfalls in den Genuss von Mercedes. Der Mannschaftsbus trägt einen Stern. Die Kicker der Nationalmannschaft sind also auch außerhalb des Stadions leistungsstark unterwegs. Ein gutes Omen für das Finale, das am 13. Juli in Rio De Janeiro stattfindet. Wir wünschen viel Erfolg.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun × 7 =

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme