AOR 2015: Team Getriebesand auf dem Weg von Kroatien nach Istanbul

Allgäu-Orient-Rallye 2015: Auf dem Weg nach Jordanien konnte das Team 77 – Getriebesand eifrig Kilometer sammeln. Was war los auf dem Weg von Oberstaufen Richtung Istanbul?

15.05. 2015: Rund 2.600 Kilometer in nur 5 Tagen – das ist die bisherige Bilanz des von Daparto gesponserten Teams 77 Getriebesand bei der 10. Auflage der Allgäu Orient Rallye.  Seit dem Start am 10.05.2015 in Oberstaufen konnte das Team auf noch gut ausgebauten Straßen viele Kilometer sammeln. Es befindet sich auf dem Weg ins türkische Istanbul.

Albanien - das Land der Sterne und der schlechten Straßen

Albanien – das Land der Sterne und der schlechten Straßen

Doch auch der europäische Teil der Reise ist schon für viele Abenteuer gut. So mussten die Saab 9000 und die Mercedes C-Klasse ihr Bergsteigertalent auf dem Wurzenpass am Grenzübergang zwischen Österreich und Slowenien unter Beweis stellen –  18% Steigung galt es zu überwinden um über Slowenien die kroatische Grenze bei Trg zu erreichen.

Verwirrte Beamte – Grenzübergang von Slowenien nach Kroatien scheinbar selten

Am Grenzübergang scheint es nicht oft vorzukommen das Autos von Slowenien nach Kroatien wollen. Die Grenzer befragen das Team sehr lange und weisen mehrfach darauf hin wie ungünstig der Weg mit dem Auto doch sei – nach erfolgreichem Übertritt sollten die Beamten recht behalten. Miserable Straßen ermöglichen  gerade mal 30 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit. 7 Stunden für 200 Kilometer sorgen für Druck beim Team und einen langen Fahrtag. Das Tagesziel Dubrovnik ist erst nach 16 Stunden erreicht.

 

Der Wurzenpass an der Grenze von Österreich nach Slowenien - 18% Steigung; Quelle: Wikipedia.de

Der Wurzenpass an der Grenze von Österreich nach Slowenien – 18% Steigung; Quelle: Wikipedia.de

Kroatische Küsten trifft auf Radarkontrolle in Montenegro

Nach kurzer Nacht entschädigt dafür die Küstenstraße von Kroatien mit traumhaftem Blick über das Mittelmeer. Toll wenn man jetzt Urlaub machen könnte, doch leider gilt es noch viele Kilometer in kurzer Zeit zu absolvieren. Eine Abkürzung via Fähre spart zwar viel Zeit und Kilometer, stellt aber einen Verstoß gegen die Regeln dar. Die Versuchung die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu überschreiten, um so etwas Zeit aufzuholen, kostet das Team dann im benachbarten Montenegro satte 120 €  für 3 km/h. Toll natürlich, dass die Montenegro ein satter Rabatt für Barzahler eingeräumt wird – 25 € für die Tasche des Beamten klingen besser als 120 € entscheidet das Team und zahlt.

Kroatische Küstenstraße auf der AOR 2015

Kroatische Küstenstraße auf der AOR 2015

 

Albanien – Das Land der Sterne, der fehlenden Schilder und der schlechten Straßen

Auf Montenegro folgt Albanien. Ein Land, dass die deutschen Fahrzeuge aus Sindelfingen sehr zu schätzen weiß, denn ca 80% der Autos tragen hier den Stern. Rund um Mercedes Benz hat sich auch ein reger Ersatzteilmarkt gebildet. Anders als in anderen Ländern wird hier aber nach Bauteil strukturiert. Es gibt also Geschäfte die vorwiegend Türen verkaufen, andere Motoren und andere Innenausstattungen. Bleibt zu hoffen, dass sich nur noch wenige Geschäfte finden die neue Fahrgestellnummern und Papiere anbieten.

Albanien, das Land aus dem Mercedes kommt

Albanien, das Land aus dem Mercedes kommt

Begeistert zeigt sich das Team von der Gastfreundschaft der albanischen Bevölkerung. Da Straßenschilder sehr selten und dazu noch fehlerbehaftet sind verlässt sich das Team auf die Empfehlungen der Bevölkerung. Auf schlechten Straßen mit Off-Road Charakter wird das Waisenhaus von Elbasan  erreicht. Dort werden Spenden an die Kinder übergeben. Hier zeigt sich, dass schwedische Straßen wohl besser sind als deutsche. Während die Saab 9000 des öfteren Bodenkontakt haben scheint die C-Klasse unbeeindruckt des Straßenzustandes unterwegs zu sein.

Am nächsten Tag geht es früh weiter – Das Team verlässt Elbasan – nach Istanbul verbleiben noch 1,5 Tage für 900 hoffentlich ausfallfreie Kilometer. Daparto – der Autoteilepreisvergleich im Internet wünscht dem Team weiterhin viel Erfolg bei der AOR 2015.

 

so schön kann Abenteuer sein

so schön kann Abenteuer sein

 

kurze Pause für das Team Getriebesand

kurze Pause für das Team Getriebesand

 

Ausblick

Ausblick

 

Urlaubsstimmung bei der Rallye

Urlaubsstimmung bei der Rallye

 

Das Team 77 Getriebesand hat wenig Zeit zur Entspannung

Das Team 77 Getriebesand hat wenig Zeit zur Entspannung

 

ungewöhnliche Begegnung

ungewöhnliche Begegnung

 

schlechte Straßenverhältnisse erschwerden den Weg

schlechte Straßenverhältnisse erschweren den Weg

 

bis in die späten Abendstunden sind die Rallyeteilnehmer unterwegs

bis in die späten Abendstunden sind die Rallyeteilnehmer unterwegs

AOR 2015: Team Getriebesand auf dem Weg von Kroatien nach Istanbul 5.00/5 (100.00%) 2 votes

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun + = 11

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme