AOR 2015: Für jeden ist ein Sitzplatz da – das Team 77 Getriebesand auf der Reise nach Jerusalem

Im Morgenland gibt es für das Team 77 Getriebesand etwas ganz heimisches – den Besuch einer Bierbrauerei. Neben diesem schönen Erlebnis wird aber auch der Konflikt im Nahen Osten deutlich spürbar.

Allgäu-Orient-Rallye 2015, Mai 2015: Die AOR-Teams befinden sich auf ihrer Reise vom beschaulichen Bayrischen Oberstaufen nach Amman auf der Zielgerade. Seit dem 10. Mai sind die Teams bereits unterwegs und konnten viele neue Erfahrungen sammeln. Viele Herausforderungen galt es zu meistern.

Tankstelle in Israel

Tankstelle in Israel

Biertalk mit Ori dem Braumeister – ein Tauschgeschäft

Von Haifa geht es weiter Richtung Jerusalem. Auf dem Weg dorthin besucht das Team mit ihren Saab 9000 und der Mercedes C Klasse die Brauerei Alexander. Das Teammitglied Lukasz ist selbst begeisterter Bierbrauer und freut sich über den Austausch von Fachwissen und Bier. Da Bierbrauer aus Deutschland selten zu Gast sind, bekommt das Team dazu noch eine Führung durch die Brauerei vom Braumeister Ori.

Biertalk mit Ori - Brauerei  Alexander

Biertalk mit Ori – Brauerei Alexander

 

Allgegenwärtig: Stacheldraht und Lebensgefahr

Nach diesem freudigen Ereignis geht die Fahrt über Palästina nach Bethlehem. Die Bilder hier erschrecken. Meterhohe Mauern, die mit Stacheldraht gesichert sind, und Schilder, die israelische Personen darauf hinweisen, dass hier Lebensgefahr besteht. Der Konflikt zwischen den Israelis und Palästinensern ist deutlich spürbar. Deutlich wird der Unterschied zwischen beiden Regionen auch, wenn man sich Häuser und Infrastruktur ansieht. Man kann spüren, dass die Palästinenser mit deutlich weniger Geld auskommen müssen als die Israelis – schade, denn beide Landstriche haben das Zeug, richtig schön zu sein. Mit diesen Eindrücken geht es zum Toten Meer, wo das Team die Nacht verbringt und sich beim Baden im Meer entspannen kann. Am nächsten Tag geht es weiter Richtung Jordanien. Am Grenzübergang Sheikh Hussein genügen zwei Stunden Wartezeit, um problemlos Jordanien zu erreichen. Das Ziel ist also nah. Es fehlen nur noch 100 Kilometer!

Mauer als Symbol der Trennung

Mauer als Symbol der Trennung

 

Passierstelle

Passierstelle

 

Stacheldraht als Symbol der Trennung

Stacheldraht als Symbol der Trennung

 

Leben in Jerusalem

Leben in Jerusalem

 

Blick auf Jerusalem

Blick auf Jerusalem

 

Markt in Jerusalem

Markt in Jerusalem

 

Jerusalem

Jerusalem

AOR 2015: Für jeden ist ein Sitzplatz da – das Team 77 Getriebesand auf der Reise nach Jerusalem 5.00/5 (100.00%) 1 vote

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Löse die Aufgabe! *

DAPARTO Blog © 2017 Impressum Frontier Theme