AOR 2015: Schlaflos auf dem Weg in den Orient – Haifa und das Ziel rückt näher

Seit mehr als zwei Wochen sind die Teilnehmerteams der Allgäu-Orient-Rallye 2015 bereits unterwegs ins jordanische Amman. Zeit zum Schlafen und Kraft tanken bleibt dabei nur selten – schließlich gilt es einen Zeitplan einzuhalten.

Das von Daparto gesponserte Team Getriebesand mit der Startnummer 77 bewegt sich bei der 10. Allgäu-Orient Rallye mit großen Schritten dem Ziel Jordanien entgegen. In der Türkei wurden die beiden Saab 9000 und die Mercedes C-Klasse für die Weiterreise fit gemacht. Im türkischen Alaşehir dürfen die Teams nochmal die türkische Gastfreundschaft erleben – am Abend gibt es ein Event mit Konzerten.

Am nächsten Tag steht Putzen auf dem Programm – die Aufgabe der AOR 2015 Teilnehmer ist das Reinigen des Strandes von Dalyan. Zur Belohnung gibt es wieder ein Fest am Abend – Rallye-Fahren kann schon sehr anstrengend sein.

Kalkterrassen von Pamukkale

Kalkterrassen von Pamukkale

 

750 KM bis nach Israel – Mersin will an einem Tag erreicht sein

Am Tag darauf geht es früh in Richtung Israel. 750 Kilometer lang ist die Tagesetappe nach Mersin. Was für deutsche Verhältnisse bequem in 6 – 8 Stunden zu schaffen ist, benötigt im Orient nahezu das doppelte an Zeit, denn freie Autobahnen gibt es hier nicht. In Mersin sollen die Autos auf eine Fähre geladen werden – erstmalig seit Rallyebeginn reisen die Teilnehmer mit dem Flugzeug und ohne ihre Autos weiter.

Begegnungen unterwegs

Begegnungen unterwegs

Die Verladung der Fahrzeuge findet im Industriehafen von Mersin statt, den das Team nach langer Fahrt gegen 23 Uhr erreicht. Leider ist auch hier die Verladegeschwindigkeit weit von einer deutschen Autobahn entfernt. Nur alle 20 Minuten geht es ein Stück voran. Die Verladung der Fähre ist erst in den Morgenstunden abgeschlossen.

Warten ist eine Tugend – Im Hafen von Mersin wird diese auf eine harte Probe gestellt

Nach über 24 Stunden auf den Beinen ist das Bett noch lange nicht in Sicht. Auch der Bus, der die Teams zum Flughafen bringen soll, lässt auf sich warten. Neben der Müdigkeit scheint auch Hunger ein sichtbares Problem der Rallye-Teilnehmer zu sein. Da es im Hafen keine Möglichkeit gibt Essen zu kaufen versorgen die Hafenarbeiter die Schlaflosen mit Çay, Ayran, Brötchen und Obst. Nach dann insgesamt über 30 Stunden auf den Beinen erreicht das Team Getriebesand endlich via Bus, Flugzeug und wieder Bus die nordisraelische Stadt Haifa, wo am nächsten Tag die Fahrzeuge erwartet werden.

Mercedes C-Klasse vom Team Getriebesand

Mercedes C-Klasse vom Team Getriebesand

Weiterhin viel Glück wünscht das Team von Daparto – dem Autoteile Preisvergleich im Internet.

Rallye Atmosphäre im Hafen von Mersin

Rallye Atmosphäre im Hafen von Mersin

im Hafen von Mersin

Im Hafen von Mersin

staubige Pisten

Staubige Pisten

750 KM an einem Tag

750 KM an einem Tag

Ausblicke die Entschädigen

Ausblicke, die entschädigen

Zwischen Containern und anderen Gegenständen

Zwischen Containern und anderen Gegenständen

AOR 2015: Schlaflos auf dem Weg in den Orient – Haifa und das Ziel rückt näher 5.00/5 (100.00%) 1 vote

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 5 = drei

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme