AOR 2015: Team 77 Getriebesand gewinnt 10. Allgäu-Orient-Rallye 2015

111 Teams – 666 Teilnehmer  - 2.800 Kilometer Luftlinie – Start in Oberstaufen / Bayern – Ziel Amman / Jordanien –  keine Autobahn – keine Mautstrecke – kein Luxus. Nach 17 Tagen voller Abenteuer steht der Gewinner der Allgäu-Orient-Rallye 2015 fest. Es ist das von DAPARTO gesponserte Team Getriebesand.

Der 28. Mai 2015 wird Ramona, Vanessa, Simon, Andreas, Marcel und Lukasz vom Team 77 Getriebesand wohl noch lange in Erinnerung bleiben. An diesem Tag wurde das Team Gewinner der Allgäu-Orient-Rallye 2015 und damit gemeinschaftlicher Besitzer eines echten Kamels.  Ein Erfolg mit dem das Team nicht gerechnet hat. Dementsprechend überwältigt sind die Teammitglieder bei Bekanntgabe der Ergebnisse. Schließlich war bis zum Schluss nicht klar, welches Team gewinnen würde. Die endgültige Bekanntgabe der Sieger geschah erst nach Auswertung aller Zwischenergebnisse.

Die Verleihung der Siegertrophäe erfolgte vom Tourismus-Minister des Landes Jordanien Nayef H. Al-Fayez.

Das Team von DAPARTO – dem Autoteile Preisvergleich im Internet – gratuliert den Gewinnern und allen weiteren Teilnehmern der Allgäu-Orient-Rallye zu ihrem Erfolg!

Sieger der 10. Auflage der Allgäu Orient Rallye 2015

Sieger der 10. Auflage der Allgäu Orient Rallye 2015

Nach der Preisverleihung und dem obligatorischen Ritt auf dem Kamel (das echte Kamel befindet sich noch auf einer Kamelfarm) konnten die Teams ihren Erfolg zünftig feiern. Die nächsten Tage wird das Team Getriebesand dann erstmal nutzen, um den Erfolg zu realisieren und sich zu überlegen, wie das Kamel einem möglichst guten Zweck zugute kommen kann, denn für einen Platz im Flugzeug nach Deutschland ist es leider schon zu groß.

 

 

Für die Teilnehmer wurde ein Fest ausgerichtet

Für die Teilnehmer wurde ein Fest ausgerichtet

 

17 Tage im Kurzdurchlauf – die Allgäu-Orient-Rallye im Zeitraffer

Start in Oberstaufen

Am 10. Mai startet das Team 77 Getriebesand mit ihren zwei Saab 9000 und der Mercedes C-Klasse auf Ihre noch ungewisse Reise in den Orient. Es geht Richtung Alter Brenner mit dem Fernziel Kroatien. Erste Defekte zeigt der erste Saab – diese können jedoch vor Ort behoben werden. Hier geht es zum Rallyestart.

Saab 9000 des Team 77

Saab 9000 des Team 77

 

Von Kroatien Richtung Istanbul – es geht vorran

Zügig voran geht es durch Kroatien Richtung Türkei. Auf dem Weg dahin musste der österreichische Wurzenpass erklommen werden – die 18%-Steigung waren für die drei vollbepackten Autos und die Laune der Teammitglieder kein Problem. Das kroatische Meer sorgte für Urlaubsstimmung, bei der Durchfahrt durch Albanien verwunderte die auffallend hohe Quote von Mercedes-Benz Fahrzeugen. Was genau geschah, lest ihr hier.

Kroatische Küstenstraße auf der AOR 2015

Kroatische Küstenstraße auf der AOR 2015

 

Istanbul – Willkommen an der Grenze von Europa zu Asien

22 Stunden ohne Pause – um Istanbul pünktlich und im Zeitplan zu erreichen muss das Team auf Schlaf verzichten. Dafür gibt es in Istanbul viel Kultur und Spaß beim Seifenkistenrennen. Hier bleibt auch Zeit die Fahrzeuge zu reparieren. Welche Maßnahmen an den Saabs und dem Mercedes notwendig waren, hier erfahrt ihr es.

Seifenkistenrennen bei der AOR - Allgäu Orient Rallye

Seifenkistenrennen bei der AOR – Allgäu Orient Rallye

 

Eine Chinesen Rallye in der Türkei – welche Offroad Fähigkeiten haben die Fahrzeuge?

Actionreich geht es weiter – das Roadbook sieht eine Variante für Allradfahrzeuge und eine für die anderen Fahrzeuge vor. Die Lust auf Abenteuer siegt und das Team entscheidet sich für 12×6 auf 12×12. trotz nur 2 angetriebenen Rädern meistern die Autos die Herausforderungen. Kleinere Schäden können schnell behoben werden, wie ihr hier lest.

Chinesen Rallye

Chinesen Rallye

 

Im Orient und auf der Fähre – erstmal geht es ohne Auto vorran

Auf den Weg nach Haifa muss das Team im Hafen von Mersin lange Zeit auf die Verladung der Autos auf eine Fähre Warten. Für die sechs Teammitglieder geht es mit Bus und Flugzeug weiter. Nach 30 schlaflosen Stunden ist dieser längste Tag der Rallye vorbei. Das tolle Bildmaterial könnt ihr hier sehen.

Rallye Atmosphäre im Hafen von Mersin

Rallye Atmosphäre im Hafen von Mersin

 

Die Reise nach Jerusalem – eine Grenzerfahrung

In Israel besucht das Team Bethlehem und Jerusalem und erlebt hautnah den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. Ein Besuch bei Ori, einem regionalen Bierbraumeister, hebt die Stimmung wieder.

Biertalk mit Ori - Brauerei  Alexander

Biertalk mit Ori – Brauerei Alexander

 

Wüstensand und Ziel – die letzten 100 Kilometer

Auf den letzten 100 Kilometern kann es das Team so richtig krachen lassen. Im Wüstensand kommt Fahrspaß auf und der Mercedes zeigt, dass er auch quer fahren kann. Ein Saab quittiert den Spaß mit einem platten Reifen, doch die heimische Polizei hilft weiter.

Polizist hilft beim Reifenwechsel

Polizist hilft beim Reifenwechsel

 

Gewinner der Allgäu-Orient-Rallye – wie geht es weiter?

Auf die Freude über den Sieg folgt der Abschied – ein Abschied von den drei Weggefährten, die das Team über die Zeit begleitet haben. Die Autos haben großartiges geleistet, die wenigen Defekte konnten schnell wieder behoben werden. Jetzt werden sie für einen guten Zweck in Jordanien gelassen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge wird das Team das Land gen Deutschland mit dem Flugzeug verlassen. Zurück in den Alltag, ohne Autos, ohne Kamel, dafür mit vielen bleibenden Erinnerungen und dem Gefühl, ein echtes Abenteuer bestanden zu haben.

Team Getriebesand

Team Getriebesand

 

die Siegertrophäe

die Siegertrophäe

 

der Ritt auf dem Kamel

der Ritt auf dem Kamel

AOR 2015: Team 77 Getriebesand gewinnt 10. Allgäu-Orient-Rallye 2015 5.00/5 (100.00%) 1 vote

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Löse die Aufgabe! *

DAPARTO Blog © 2017 Impressum Frontier Theme