Mobilität der Zukunft: Alibaba will im Automarkt einsteigen

Seit der Internetgigant Google angekündigt hat, mit einem eigenen Auto auf dem Fahrzeugmarkt einzusteigen und die Mobilität der Zukunft voranzubringen, hat sich viel getan. Durch die Diskussion über das Google Auto vor den Blicken der Öffentlichkeit und den Medien geschützt, hat Apple heimlich, still und leise eigene Pläne für ein Auto vorangetrieben. Insider haben vor wenigen Wochen einige Informationen darüber geleakt. Nun melden sich auch einige Player aus Fernost zu Wort.

China Auto der Zukunft

Die Mobilität der Zukunft kommt aus Fernost

Autonomes Fahren aus Fernost

Vor wenigen Tagen hat das chinesische Unternehmen Baidu angekündigt, ebenfalls am Auto der Zukunft arbeiten und das autonome Fahren zu wollen. Mit dem Namen Baidu verbinden hierzulande nur wenige Menschen etwas, dabei ist es in Fernost ein gigantisches Suchmaschinennetzwerk, das ähnlich wie Google aufgebaut ist. Nun meldet sich ein weiterer Player aus dem Reich der Mitte mit der Ankündigung zu Wort, bei der Mobilität der Zukunft mitzuspielen. Und dieser Konzern dürfte auch hierzulande vielen ein Begriff sein, da es sich um ein Internetunternehmen mit einer gigantischen Größe handelt – Alibaba.

Kooperation mit SAIC

Anders als Google scheint das Unternehmen Alibaba keine Probleme damit zu haben, einen Partner für das Projekt zu finden. Während die Autobauer bei dem Google Auto Berührungsängste haben und eine Partnerschaft mit Google ablehnen, kann Alibaba bereits eine Kooperation vorweisen. Medienberichten zufolge will Alibaba das Projekt „Auto der Zukunft“ gemeinsam mit dem Autobauer SAIC realisieren, welcher in Shanghai sitzt. Vor wenigen Tagen haben die beiden Partner bereits einen Fonds eingerichtet, welcher die Arbeit am chinesischen Auto der Zukunft vorantreiben soll. Und offenbar geht es bei diesem Vorhaben mit schnellen Schritten voran. Bereits 2016 soll das Auto der Zukunft auf den Markt kommen.

Keine Informationen zum autonomen Fahren

Dafür, dass die Mobilität der Zukunft in China bereits im kommenden Jahr in die Gegenwart geholt werden soll, gibt es allerdings erstaunlich wenige Informationen über das Projekt von Alibaba und SAIC. Bislang wurde lediglich bekannt gegeben, dass das Auto der Zukunft aus dem Reich der Mitte sehr viel enger mit dem Internet vernetzt werden soll als die Fahrzeuge, die bisher geplant sind. Die Autofahrer sollen damit besser auf Online-Dienste zugreifen und Informationen abrufen können. Auch die Telefonie soll verbessert werden. Alibaba und SAIC hingegen spekulieren auf etwas, vor dem sich die Autobauer und Datenschützer bei dem Google Auto fürchten. Das Internetunternehmen und der chinesische Autobauer werfen ein Auge auf die Daten der Autofahrer, sie auf diese Weise bequemer gesammelt werden können. Ob das geplante Fahrzeug ebenso wie das Google Auto autonom fahren soll, wurde nicht bekannt.

Mobilität der Zukunft: Starke Konkurrenz bei der Mobilität der Zukunft

Und diese Daten sind vor allem für Alibaba sehr wertvoll. Das Unternehmen betreibt online einen Handel, der mit Ebay verglichen werden kann. Der Konzern hat Jack Ma, den Chef von Alibaba zu einem der reichsten Männer in Fernost gemacht. Knapp 80 Prozent Anteil soll das Unternehmen am E-Commerce-Sektor im Reich der Mitte haben. Das Auto der Zukunft von Ali Baba wird also eine ernste Konkurrenz für das Google Auto bei der Mobilität der Zukunft sein. Doch auch die etablierten Autohersteller spielen bei der Mobilität der Zukunft mit.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Löse die Aufgabe! *

DAPARTO Blog © 2017 Impressum Frontier Theme