Daparto sponsert Team Getriebesand bei Allgäu-Orient Rallye 2015

Abenteuer pur und eine Reise in eine andere Welt – das bietet die Allgäu-Orient-Rallye. In unserem ersten Beitrag über die Rallye haben wir bereits alle wesentlichen Fakten und den guten Zweck, der hinter der Rallye steckt, genannt. Dabei wird es nicht bleiben. Denn in diesem Jahr sponsert DAPARTO erstmalig ein Rallyeteam, welches wir Euch hier vorstellen.

Team Getriebesand

Team Getriebesand

Team 77 Getriebesand

Das Team 77 Getriebesand ist eines der insgesamt 111 teilnehmenden Teams. Es besteht aus drei Fahrzeugen die mit jeweils zwei Fahrern unterwegs seien werden, um die im Schnitt ca. 500 KM langen Tagestouren zu meistern und nach drei Wochen hoffentlich wohlbehalten in Amman zu landen. Ein Jahr Vorbereitungszeit investierte das Team, um die Rallye 2015 möglichst erfolgreich abzuschließen.

Die Rallyefahrzeuge, die je maximal einen Wert von 1.111,11 € haben dürfen, müssen für diese Belastungen natürlich bestens vorbereitet werden. Das Team Getriebesand verlässt sich hier auf zwei schwedische Urgesteine mit GM-Genen, nämlich Saab 9000 (übrigens teilen sich diese Fahrzeuge wesentliche Elemente mit z.B. dem Fiat Chroma oder auch dem Lancia Thema sowie Alfa Romeo 164) sowie den Nachfolger des Baby Benz W201 – einem Mercedes-Benz C-Klasse W202, der ersten C-Klasse Baureihe von Mercedes.

Mehr als 10x um die Welt – der erste Saab hat bereits viel erlebt

Auf eine bewegte Vergangenheit kann der erste Saab des Teams Getriebesand zurückblicken. Der 2.0 Liter Softturbo mit 163 PS aus dem Baujahr 1990 ist der Älteste im Team. Er hat bereits eine Laufleistung von 437.000 KM absolviert – die Strecke bis nach Amman wird ihm trotzdem oder auch gerade deshalb viel abverlangen. Gesteuert wird er von Andreas und Ramona, die in den letzten Jahren schon auf allerhand Schraubererfahrung zurückblicken können.

Saab ohne Rallyeoutfit

Saab ohne Rallyeoutfit

Ursprünglich verfügte der große Schwede über eine umfangreiche Vollausstattung mit vielen elektronischen Helferlein. Technisch ist der Saab jetzt aber fit für das Abenteuer Orient. Neben einem großen Service und dem obligatorischen Wechsel aller Filter wurde noch das vordere Fahrwerk überholt sowie die Auspuffhalterung getauscht und die Ansaugbrücke neu abgedichtet. Staub und Vibrationen können dem Saab jetzt also nichts mehr anhaben.

Um den Saab vor fiesen Steinen zu schützen, bekam er einen Unterbodenschutz montiert – sollte doch ein Stein den Weg in den Kühler finden, wird hoffentlich das prophylaktische Kühlerdichtmittel seinen Dienst verrichten. Weiteres Rallyezubehör ist ein CB Funkgerät, ein Spannungswandler für Kühlschrank und andere Notwendigkeiten und ein Dachgepäckträger mit obligatorischen Rallye-Scheinwerfern.

Da bei der Allgäu-Orient-Rallye jeder Euro zählt, fährt der Saab mit kostengünstiger LPG Autogasanlage – hoffentlich gibt es auch genug Tankstellen an der Strecke. Das hat das Team aber sicher schon geprüft.

Gleichteilestrategie – der zweite Saab 9000

2. Saab 9000 des Team Wüstensand

2. Saab 9000 des Team Wüstensand

Um im Falle eines Defekts auf die Schraubererfahrung von Andreas und Ramona zurückgreifen zu können, entschieden sich Simon und Vanessa ebenfalls für einen Saab 9000 (Baujahr: 1993, 2.0 Liter Sauber mit 128 PS) als Rallyefahrzeug. Angenehmer Nebeneffekt: Ersatzteile passen in beide Fahrzeuge. Das spart entsprechend Reisegepäck. Der zweite große Schwede hat zwar mit 230.000 KM ganze fünf Erdumrundungen weniger auf dem Buckel, trotzdem wurde auch er entsprechend mit neuem Service für die Tour in den Orient fit gemacht.

Ein wenig Luxus gönnten sich Simon und Vanessa. Ihr Saab verfügt über einen Kühlschrank – damit auch im Wüstensand der Kopf kühl bleiben kann, oder die ganze Truppe bei kühlem Bier am Abend die Erlebnisse des Tages auswerten kann.

Der Wackeldackel darf nicht fehlen – ein Mercedes rundet das Trio ab

Mercedes Benz C180

Mercedes Benz C180

Das dritte Team, Lukasz und Marcel,  vertraut auf das jüngste Fahrzeug im Trio: einen 1998er Mercedes-Benz C-Klasse W202 mit kleiner 180 er Maschine. Statt aufwendiger Dachkonstruktion und Unterbodenschutz vertraut das Team auf Wackeldackel und Funkgerät – ein echter Mercedes wird die Tour schon ohne Probleme durchstehen. Trotzdem wird natürlich auch der erst 197.000 KM alte Mercedes vor Fahrtbeginn nochmals einer großen Inspektion unterzogen.

In 5 Tagen bis nach Istanbul – der Reiseverlauf der ersten Etappe

Das Team Getriebesand wird im ersten Tourverlauf versuchen Istanbul in fünf Tagen zu erreichen. Der Teil der Route kann als touristisch besonders attraktiv bezeichnet werden. Geht es doch über den Glockner sowie entlang der kroatischen Küste bis nach Dubrovnik. Im Anschluss wird das Team einen Umweg über Albanien machen. Um den sozialen Charakter der Rallye zu unterstreichen, wird dort ein Waisenhaus besucht, um Sachspenden zu überreichen.

Danach geht es touristisch weiter, die Strecke von Vlorë nach Sarandë soll der Côte d’Azur in Nichts nachstehen. Anschließend geht es nach Griechenland und dann auf möglichst direktem Weg weiter nach Istanbul, wo das Team sein Road-Book mit Checkpoints und Aufgaben für den weiteren Tourverlauf erhält. Diese Aufgaben dienen vor allem dem Spaß an der Rallye und sorgen für Punkte, die mit über Sieg und Niederlage entscheiden können.

Wir wünschen dem Team Getriebesand viel Erfolg bei der ersten Etappe der Allgäu-Orient-Rallye. Wir werden hier im Blog regelmäßig über die Erlebnisse des Teams berichten.

Sollte trotz guter Vorbereitung ein Defekt an den Fahrzeugen auftreten, haben wir einen Tipp: Preisgünstige Ersatzteile für Saab 9000 & Teile für Mercedes-Benz C W202 gibt es bei DAPARTO, dem Autoteile-Preisvergleich im Internet. Viele Händler versenden auch in Länder rund ums Mittelmeer.

Daparto sponsert Team Getriebesand bei Allgäu-Orient Rallye 2015 5.00/5 (100.00%) 1 vote

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− zwei = 1

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme