Erschreckender ADAC-Test Freier Werkstätten

Der ADAC hat kürzlich zahlreiche Freie Werkstätten genauer unter die Lupe genommen. Mit einem erschreckenden Ergebnis für die Verbraucher. Knapp drei Viertel der insgesamt 36 getesteten Werkstätten bestanden die Tests des Automobilclubs nicht.

77381

Der ADAC-Test der Freien Werkstätten offenbart erschreckende Resultate Foto: © Karl-Heinz Laube / pixelio.de

Dem ADAC zufolge erhielten 28 der 36 gestesten Freien Werkstätten lediglich die Note “mangelhaft”. Ein wenig besser fiel das Fazit bei Werkstätten aus, dien den großen Ketten wie Bosch, A.T.U., 1a Autoservice und Meisterhand angehören. Hier bestanden zumindest 53 Prozent der Werkstätten den Test. Doch Glanzleistungen wurden auch hier kaum vollbracht. Lediglich sechs der insgesamt 72 getesteten Werkstätten erhielten die Top-Note “Sehr gut”.

Einzig die sechs getesteten Werkstätten fanden alle vom ADAC installierten Manipulationen. Die Werkstätten gehören sämtlich zur Kette A.T.U. Testsieger ist die A.T.U.-Werkstatt in Hamburg, Heidhorst 3. Die Note “mangelhaft” musste sich keine Werkstatt der Kette gefallen lassen. Zudem wurden bei diesen Werkstätten bei der Ausnahme des Inspektionsauftrages die voraussichtlichen Kosten realistisch kalkuliert und auch offen kommuniziert.

Zudem fällt mit dem ADAC-Test dem Automobilclub zufolge die Legende, dass Freie Werkstätten grundsätzlich günstiger arbeiten als markengebundene. Zumindest bei den Inspektionen nehmen sich beide Werkstattarten kaum etwas.

Der Automobilclub hat für die Tests Manipulationen an den Modellen Audi A3, VW Golf 5 und Renault Megane vorgenommen. Die Manipulationen betrafen den Stand des Kühlmittels, ein verstelltes Scheinwerferlicht, die Kofferraumbeleuchtung, ein ausgehängtes ABS-Kabel und den Reifendruck im Ersatzrad. Bewertet wurde die Arbeitsleistung mit maximal 60 Punkten, der Service mit höchstens 40.

Nach den Tests meldete sich ein Sprecher des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe zu Wort und bezeichnete das Ergebnis als unbefriedigend und in dieser Form als nicht zu erwarten. Allerdings wiegelte der ADAC ein wenig ab. Bei derartigen Tests spielt oft der Faktor Zufall eine wichtige Rolle. Zudem zeigten die Erfahrungen im Betriebsalltag, dass das Übersehen simpler Mängel kaum etwas mit der Erfahrung des Personales zu tun habe. Gerade bei hoher Routine werde man oft betriebsblind.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 8 = elf

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme