Ford startet mit Produktoffensive durch

Derzeit kämpfen Volkswagen und Toyota in einem Kopf-an-Kopf-Rennen um die Spitze der Automobilindustrie. Allerdings wollen auch andere Fahrzeughersteller auf den Olymp. Der amerikanische Autobauer Ford hat nun angekündigt, das Feld von hinten aufzurollen und den beiden Spitzenreitern Konkurrenz zu machen.

 

20049

Eine Neuauflage des Kultklassikers Mustang wird das Zugpferd der Ford-Produktoffensive Foto: © Sommaruga Fabio/pixelio.de

Produktoffensive bei Ford

Dabei verfolgt Ford eine ähnliche Strategie, die Opel derzeit hilft, aus der Krise zu klettern. Eine Produktoffensive soll die Amerikaner stärker auf dem Markt positionieren. Allein im vergangenen Jahr hat Ford zehn neue Fahrzeuge vorgestellt. Bis 2017 soll das neue Portfolio um 25 weitere Modelle bereichert werden. Das Ziel der Marke ist es, mit dieser Strategie in den kommenden Jahren bis zu einer Million Neukunden an sich zu binden.

Kultmodell soll es richten

Mit der neuen Strategie setzt Ford ganz auf den europäischen Markt, auf dem es für den Fahrzeughersteller, ähnlich wie seiner Konkurrenz, nicht allzu rosig aussieht. Dies soll das altbekannte und neu aufgelegte Zugpferd jedoch ändern. Das Kultmodell Ford Mustang wird in Europa Premiere feiern und zum ersten Mal auch in der alten Welt erhältlich sein. Wollte man den Klassiker auch hier fahren, war man bisher auf Grauimporte angewiesen.

Potentes Zugpferd

Und das Zugpferd, das im kommenden Jahr pünktlich zum 50. Geburtstag neu aufgelegt wird, soll äußerst potent daherkommen. Die geplante Motorenpalette reicht von einem 2,3-Liter-Vierzylinder mit 310 PS bis zu einem sportlichen V8 mit 430 PS. Dass der Mustang wohl keine größeren Verkaufszahlen bringen wird, ist den Fahrzeughersteller klar. Für Volumina sollen andere Modelle sorgen. Daher wird die Fahrzeugpalette zunächst mit einem neuen Ford Ka, dem Ford Kuga sowie dem Ecosport erweitert, der den sich erholenden Fahrzeughersteller Opel angreifen und ihm Marktanteile abjagen soll. Dass dies gelingen kann, ist für viele absehbar. Der bis zu 125 PS starke Allrader ist bereits in Südamerika auf dem Markt und hält dort derzeit einen Marktanteil von 35 Prozent.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 × sechs =

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme