Gepäck für die Winterferien richtig sichern

Im Winter locken die schneebedeckten Berge für einen ausgedehnten Skiurlaub. Viele Menschen haben eine lange Anreise in die Skigebiete zu absolvieren und entsprechend viel Gepäck dabei. Und das will richtig im Fahrzeug verstaut sein, damit es nicht im schlimmsten Falle zum Geschoss wird und schlimmstenfalls schwere bis tödliche Verletzungen verursacht.

30997

Bei der Fahrt in den Winterurlaub sollte das Gepäck richtig gesichert werden Foto: © Erich Keppler/pixelio.de

Auch leichte Gegenstände verursachen schwere Verletzungen

Aktuelle Crashtests des Automobilclubs ADAC zeigen, dass das Risiko einer schweren Verletzung durch ungesichertes Gepäck im Falle eines Unfalles enorm hoch ist. Schon bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 50 km/h entwickeln auch leichte Gegenstände enorme Kräfte. Ein Skistiefel, der bei einem Aufprall seine Reise durch den Innenraum des Fahrzeugs antritt, kann im schlimmsten Falle schwere Verletzungen auslösen. Noch schlimmere Schäden können ungesicherte Ski verursachen, wie die Tests zeigen. Die Prüfer haben dafür die Rückbank umgeklappt und Koffer, Helme, Stiefel und Ski lose im Kofferraum verstaut. Beim Aufprall demolierten die Gepäckstücke den Innenraum des Fahrzeuges vollständig. Die Ski durchdrangen sogar die Schaumstoffpolsterung der Sitze. Schwere Wirbelsäulenverletzungen wären die Konsequenz.

Richtige Sicherung

Beim zweiten Test ließen die Prüfer des ADAC die Lehne des Rücksitzes hochgeklappt. Koffer, die nicht mehr in den Kofferraum passten, wurden auf dem Rücksitz mit Spanngurten fixiert. Die Skistiefel fanden ihren Platz im hinteren Fußraum. Diesmal blieb das Ergebnis beim Aufprall mit der Geschwindigkeit von 50 km/h an Ort und Stelle, eine Gefahr für die Fahrgäste ergab sich durch das Gepäck nicht, auch wenn die Rückbank bei diesem Test an die Grenze ihrer Belastbarkeit gelangte. Die richtige Sicherung ist nicht nur notwendig für die Sicherheit der Fahrgäste, sondern kommt die Urlaubsreisenden auch bei einer Verkehrskontrolle teuer zu stehen. Drei Punkte drohen bei ungesicherter Ladung in Flensburg. Und die 50 Euro Bußgeld können im Urlaubsort sinnvoller ausgegeben werden.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 1 = neun

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme