GTÜ: Winterreifentest mit schlechten Ergebnissen

Wenn die Tage kürzer werden, sich der Nebel morgen in den Straßen länger hält und langsam die dickeren Jacken aus dem Schrank geholt werden müssen, sollte auch das Auto langsam wieder winterfest gemacht und neue Winterreifen gekauft werden. Doch dass dabei schnell danebengegriffen werden kann, zeigt der neue Test der Gesellschaft für Technische Überwachung, kurz GTÜ.

Winterreifen GTÜ

Foto: © Joujou/pixelio.de

Besser einige Euro mehr investieren

Moderne Sicherheitselemente wie die Traktionskontrolle oder das ABS sorgen zuverlässig dafür, dass das Auto auch im Winter auf der Straße bleibt und sicher zum Stehen kommt. Doch ohne einen vernünftigen Pneu stoßen auch diese Systeme schnell an ihre Grenzen. Die GTÜ hat nun erneut überprüft, welche Winterreifen den Ansprüchen des modernen Verkehrs genügen. Und haben Winterreifen entdeckt, die katastrophale Ergebnisse ablieferten. Bei Winterreifen gilt wie in vielen anderen Bereichen, dass man zumeist draufzahlen muss, wenn billig eingekauft wird. Und bei Winterreifen können die Extrakosten sehr hoch werden, wenn danebengegriffen wird. So rät die GTÜ dringend davon ab, billige Pneus aus chinesischer oder osteuropäischer Fabrikation zu kaufen, da diese sowohl auf nasser als auch trockener Straßen eine überaus schlechte Performance zeigten. Besonders von Billigreifen mit den Maßen 225/45 R17 sollten die Finger gelassen werden.

Deutlich verlängerter Bremsweg

Die Werte der getesteten Reifen sind bedenklich. Während ein Golf, der mit Referenzreifen aus Markenproduktion bezogen war, bei den Tests auf nasser Fahrbahn bereits nach 50 Metern zum Stehen kam, benötigte dasselbe Auto bei derselben Geschwindigkeit sechs mit zwölf Meter mehr. Beim Überfahren der 50-Meter-Marke zeigte die Geschwindigkeitsmessung sogar noch ein Tempo von 44 km/h. Zudem neigen die Reifen zum Aquaplaning. Auf trockener Strecke lassen bereits bei geringeren Geschwindigkeiten Grip und Seitenführung zu wünschen übrig. Eine zusätzliche Gefahr ist der Etikettenschwindel. Einige angebotene Reifen tragen eine M+S-Kennzeichnung. Das Profil entspricht aber dem eines Sommerreifens.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× sechs = 24

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme