Günstige Neuwagen sind Vergangenheit

Neuwagen waren für viele Menschen noch nie billig, sondern vielmehr ein Luxus, den sie sich höchstens einmal im Leben leisten konnten. Die Krise auf dem Markt der EU Neuwagen verbessert diesen Umstand kaum, im Gegenteil. Die Preise für neue Modelle klettern unaufhörlich und erreichen neue Höchststände. Günstige Neuwagen scheinen der Vergangenheit anzugehören. Auf einen Neuwagen Rabatt zu erhalten ist jedoch immer noch möglich.

Foto: © Thorben Wengert/pixelio.de

Foto: © Thorben Wengert/pixelio.de

EU Neuwagen dreimal so teuer wie 1980

Einer Studie des CAR-Centers der Universität Duisburg-Essen zufolge müssen Käufer von EU Neuwagen so tief in die Tasche greifen wie nie zuvor. Im vergangenen Jahr hat der Durchschnittspreis für einen Neuwagen einen neuen Spitzenwert erreicht. Mit 27.189 Euro waren Modelle dieser Fahrzeugklasse so teuer wie nie zuvor. Damit ist der Listenpreis für einen Neuwagen in knapp 33 Jahren um das Dreifache angestiegen. Allein von 2013 zu 2014 wurde der Preis für einen Neuwagen um 2,3 Prozent erhöht. Der Preisanstieg hat mehrere Gründe. Zum einen fließt mehr Geld in das Staatssäckel als 1980, wenn Autofahrer Neuwagen kaufen. In den frühen 1980er Jahren betrug der Mehrwertsteuersatz nur 13 Prozent statt der heutigen 19. Aus diesem Grund wurden vor 30 Jahren noch weniger als 1.000 Euro Mehrwertsteuer abgerechnet, wenn die Kunden einen Neuwagen kauften. 2014 hingegen gingen mehr als 4.000 Euro an den Fiskus. Allerdings liegt hier natürlich nicht der Hauptteil der Verteuerung der Neuwagen.

Teure Herstellung

Ein wichtiger Grund, warum günstige Neuwagen scheinbar der Vergangenheit angehören, liegt in dem Umstand, dass die Kosten für die Herstellung neuer Modelle zunehmend steigen. Die Technik der Wagen ist deutlich komplexer, sie sind einerseits leistungsstärker und auf der anderen Seite sparsamer und sauberer als 1980. Auch das Sicherheitsniveau ist nicht zu vergleichen. Hinzu kommt die zunehmende Digitalisierung der Automobile, was den Herstellungsprozess für ein Automobil deutlich verteuert. Nicht zuletzt verdienen viele Autobauer selbst auch gut, wenn die Kunden einen Neuwagen kaufen, wie die Rekordmeldungen einiger Marken in den vergangenen Wochen zeigen. So konnten unter anderem Volkswagen und Mercedes ihre Verkaufszahlen toppen.

Günstige Neuwagen von Marken wie Dacia

So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Kaufpreise für die Modelle der verschiedenen Marken auch starken Unterschieden unterliegen. Wie gewohnt, werden die Autokäufer bei den Premiummarken Mercedes BMW und Audi kaum günstige Neuwagen finden. Hier schlägt ein neues Auto mit durchschnittlich 40.000 Euro zu Buche. Wer einen günstigen Neuwagen kaufen möchte, wird jedoch auch fündig. So kostet ein neues Modell von Dacia lediglich rund 11.700 Euro. Zudem versuchen die Autobauer derzeit einiges, um ihre Neuwagen zu verkaufen, so dass auch Neuwagen Rabatte nicht unbedingt selten sind.

Neuwagen Rabatt dank Tageszulassungen

Ein EU Neuwagen Rabatt ist beispielsweise dank Vorführwagen erhältlich. Auch bei Tageszulassungen oder Jahreswagen haben Autokäufer häufig Glück. Bei diesen Wagen ist ein Neuwagen Rabatt von bis zu 25 Prozent möglich. Und Tageszulassungen oder Jahreswagen sind heute leicht zu finden, da die Autobauer derzeit ihre eigenen Neuwagen in hoher Zahl zulassen. Mit diesem Trick wollen die Unternehmen angesichts der sinkenden Verkaufszahlen in der Krise auf dem Neuwagenmarkt oben halten. Da sich der Trend auf dem Markt in den nächsten Jahren wohl auch nicht so schnell umkehren wird, bleiben die Chancen hoch, auf einen Neuwagen Rabatt zu erhalten.

Neuwagen kaufen – Preise steigen weiterhin

Wer einen Neuwagen kaufen möchte, muss allerdings auch weiterhin mit steigenden Preisen rechnen. Vor allem das beliebte Segment der SUV wird dank geringer Spritpreise dafür sorgen, dass weiter an der Preisschraube für Neuwagen gedreht wird. Experten schätzen, dass diese Fahrzeugklasse bereits in diesem Jahr einen Anteil von 20 Prozent am Markt der EU Neufahrzeuge haben wird. Die Preise für EU Neuwagen werden allerdings in immer geringerem Maße ansteigen, die jährliche Teuerungsrate sinkt zunehmend.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben − 4 =

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme