Gute Werte im NCAP-Crashtest

Die Euro NCAP hat den Mazda 6, den Toyota Corolla, den Mitsubishi Space Star, den Opel ADAM und den Lexus IS 300h einem umfassenden Crashtest unterzogen. Alle fünf Wagen erhielten Wertungen im oberen Feld.

 

28440

Der Opel ADAM zeigte beim NCAP-Crashtest, dass er mehr kann, als gut auszusehen Foto: © GM Company

Spitzenreiter der Gruppe ist der Mazda 6. Bei allen Crash-Arten erhielt die japanische Limousine beim Insassenschutz für Erwachsene eine Wertung von 91 Prozent. Die Sicherheit für Kleinkinder wurde mit insgesamt 77 Prozent bewertet. Auch als Fußgänger hat man bei einem Unfall mit einem Mazda 6 bestehen gute Chancen, heil daraus hervorzugehen. Für den Schutz der Beine des Fußgängers erhielt der Mazda die maximale Wertung. Auch der Kopfschutz erhielt eine gute Wertung. Allerdings hat der Japaner beim Beckenschutz versagt, hier gab es keine Punkte. Insgesamt erhielt der Mazda beim Fußgängerschutz eine Wertung von 66 Prozent. Mit einem Endergebnis erhielt er dennoch sehr gute 81 Prozent, die er zu einem guten Teil seiner manuellen Geschwindigkeitsbegrenzung verdankt.

Ebenfalls fünf Sterne erhielt der Toyota Corolla. Beim Insassenschutz erreichte der Corolla mit 94 Prozent die beste Wertung der fünf getesteten Fahrzeuge. Auch die Kindersicherheit ist mit 82 Prozent sehr gut. Die Fußgängersicherheit bewertete NCAP ähnlich wie für den Mazda 6. Die Beine und der Kopf sind im Falle eines Falles gut geschützt, das Becken gefährdet. Bei der Sicherheitsausstattung liegt der Corolla mit mageren 66 Prozent nur im Mittelfeld.

Der Kleinwagen Mitsubishi Space Star braucht den Vergleich mit den größeren Modellen nicht zu scheuen. Mit den 90 Prozent bei dem Insassenschutz der Erwachsenen und 72 Prozent bei den Kleinstkindern schneidet der Kleinwagen ebenfalls gut ab. Allerdings sind bei einem Frontalaufprall die Schienbeine von Fahrer und Beifahrer gefährdet. Auch beim Unfall mit einem Fußgänger ist die betreffende Person mit 73 Prozent gut geschützt. Doch auch beim Space Star ist das Becken des Fußgängers gefährdet. Die fehlende Anschnallerinnerung sowie der fehlende Geschwindigkeitsbegrenzer bescheren dem Kleinwagen im Bereich der Sicherheitsausstattung lediglich 55 Prozent. Die Endwertung von vier Sternen ist für einen Kleinwagen dennoch respektabel.

Der Opel ADAM hat gezeigt, dass er mehr kann, als nur gut auszusehen.Die Erwachsenen sind im Innenraum mit einer soliden Wertung von 87 Prozent gut geschützt, der Kleinkinderschutz erhielt eine Wertung von 72 Prozent. Lediglich beim Brustbereich und dem Seitenaufprallschutz musste der Lifestyleflitzer leichte Einbußen in der Wertung hinnehmen. Fußgänger sollten dem ADAM allerdings lieber fernbleiben. Der Kleinwagen erreichte hier lediglich eine Wertung von 65 Prozent. Die Beine der Fußgänger sind auch beim ADAM gut geschützt. Allerdings sind alle anderen Körperteile verletzungsgefährdet. Bei der Sicherheitsunterstützung konnte der ADAM allerdings wieder Land gewinnen und punktet in allen Kriterien. Schlussendlich gaben die Prüfer dem Kleinwagen aus dem Hause Opel eine solide Wertung von 4 Punkten.

Der Lexus IS 300h konnte vor allem beim Insassenschutz punkten. Der Schutz der Erwachsenen wurde mit 91 Prozent bewertet, der der Kleinkinder mit guten 85 Prozent. Bei einem Unfall mit einem Fußgänger ist die betreffende Person bestens geschützt. Die NCAP-Prüfer lobten besonders die sich hebende Motorhaube und honorierten dies mit einer Wertung von 80 Prozent. Bei der Sicherheitsunterstützung musste der Mittelklassewagen allerdings Einbußen hinnehmen. Der fehlende Geschwindigkeitsbegrenzer beschert dem Lexus eine Wertung von 66 Prozent. Alles in allem erhielt der Mittelklassewagen mit fünf Punkten jedoch eine sehr gute Wertung.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun × = 72

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme