Porsche arbeitet verkürzt

Der Fahrzeughersteller Porsche senkt die Arbeitszeit für die Arbeiter in der Produktion auf 34 Stunden wöchentlich. In Zeiten der Neuwagenkrise im europäischen Markt nicht verwunderlich, möchte man meinen. Sind diesen Schritt doch schon einige Autobauer gegangen, weil ihr Absatz sank. Das ist allerdings nicht der Grund für diesen Schritt bei Porsche.

 

82201

Es klingt paradox. Porsche-Mitarbeiter leiden durch die Produktionssteigerung unter Stress. Daher verkürzt Porsche die Arbeitszeit Foto: © Arne Bleckert/pixelio.de

Der Fahrzeughersteller hat die wöchentliche Arbeitszeit für seine 3.500 Arbeiter in der Produktion um eine Stunde auf 34 Stunden gesenkt. Bei vollem Lohnausgleich. Der Grund ist, dass die Mitarbeiter zunehmend unter Stress durch die zunehmende Produktivitätssteigerung leiden. Innerhalb der letzten vier Jahre ist die Zahl der Fahrzeuge, die täglich im Werk Zuffenhausen vom Band liefen um mehr als 60 auf über 200 Stück gestiegen.

Auch in Leipzig sieht es offenbar nicht anders aus. Auch hier wolle man die Arbeitszeit verkürzen. Porsche kann im Gegensatz zu den meisten anderen europäischen Fahrzeugherstellern ein Absatzplus verzeichnen. Allein im vergangenen Jahr konnte der Sportwagenproduzent den Verkauf von Modellen um 22 Prozent auf 143.096 steigern. Im laufenden Jahr wurden bereits 119.747 Fahrzeuge verkauft. Ein Plus von 14,7 Prozent.

Die Betriebsvereinbarung für diesen Schritt wurde bereits Ende vergangenen Jahres beschlossen und gelte voraussichtlich bis 2016. Allerdings ist die Arbeitszeitverkürzung als dauerhafte Lösung geplant. Eine Senkung der Arbeitszeit bei steigender Produktion? Es klingt paradox. Und Porsche geht noch einen Schritt weiter. Bis 2018 soll der Absatz auf mehr als 200.000 Fahrzeuge jährlich ausgebaut werden. Im Gegenzug zur Arbeitszeitverkürzung müssten daher die Produktivität und die Flexibilität erhöht werden. Dies wird ein großes Thema in künftigen Verhandlungen zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber werden.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 − vier =

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme