Rückrufaktion von Toyota wegen defekter Airbagsteuergeräte

Der japanische Fahrzeughersteller Toyota hat es derzeit alles andere als leicht. Seit einiger Zeit häufen sich die Rückrufaktionen, die schwer am Image der Marke kratzen. Die Zahl der zurückgerufenen Fahrzeuge geht nicht selten in die Hunderttausende. So auch diesmal. Die Japaner rufen knapp 900.000 Autos zurück in die Werkstätten. Der Grund ist ein Defekt in den Kondensatoren der Klimaanlage. Der Defekt kann dazu führen, dass der Airbag unvermittelt auslöst.

74831

Erneut ruft Toyota Fahrzeuge zurück Foto: Erich Westendarp/pixelio.de

Wasser löst Kurzschluss aus

Ein Großteil der Wagen mit diesem Defekt ist auf us-amerikanischen Straßen unterwegs, einige wurden allerdings auch in Europa verkauft. Den Angaben des japanischen Fahrzeugherstellers zufolge ist es möglich, dass Wasser von den Kondensatoren auf die Kontrollmodule des Airbags sickert, wo es für einen Kurzschluss sorgt und so den Airbag unvermittelt auslöst. Auch die Servolenkung könne von dem Problem betroffen sein, so die Mitteilung.

Bislang keine Unfälle

Das Problem ist schwerwiegend und alles andere als ungefährlich, kann doch der Airbag in gefährlichen Situationen wie auf der Autobahn auslösen. Bislang sei es allerdings nicht zu Unfällen gekommen. Lediglich zwei kleiner Verletzungen soll es Medienberichten zufolge gegeben haben. Alle Besitzer eines Toyota Camry aus den Baujahren 2012 und 2013 sind daher aufgefordert, sich mit ihren Fahrzeugen in den Fachwerkstätten zu melden, damit der Fehler behoben werden kann.

Übrigens: Wie eine Klimaanlage funktioniert und aus welchen Bauteilen sie besteht könnt Ihr hier nachlesen.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


zwei + 9 =

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme