Schwerer Unfall im Tesla-Werk

Die Unglücksserie beim Fahrzeughersteller Tesla reißt nicht ab. Die PR-Experten haben derzeit noch alle Hände voll zu tun, den Schaden abzuwenden, den die Marke durch die drei Brände der Model-S-Elektroautos derzeit nimmt. Nun ist es zu einem schweren Unfall im Werk des Fahrzeugherstellers selbst gekommen, bei dem sich drei Arbeiter Verbrennungen zuzogen.

 

Mittelschwere bis schwere Verbrennungen

Das Unglück geschah bereits am Mittwoch an einer defekten Aluminiumpresse. Die drei Arbeiter befanden sich in der Nähe der Maschine, als sie plötzlich mit heißem Metall übergossen wurden. Zwei der Arbeiter befinden sich derzeit noch mit mittelschweren und schweren Verbrennungen im Krankenhaus. Der dritte Arbeiter hatte mehr Glück. Er zog sich lediglich leichte Verbrennungen zu und konnte das Krankenhaus bereits kurz nach dem Vorfall wieder verlassen.

Elon Musk beruhigt

Tesla-Chef Elon Musk versuchte umgehend abzuwiegeln. Wie er in einer kurzen Erklärung mitteilte, seien zwei der Verletzungen eher als gering einzustufen. Eine dritte sei jedoch ernst. Musk kündigte an, die beiden verletzten Arbeiter noch am gleichen Tag im Krankenhaus besuchen zu wollen und alles in die Wege zu leiten, damit sie die bestmögliche Behandlung bekämen. Auch Craig Irwin von Wedbush Securities versuchte zu beruhigen. Bei dem Vorfall handele es sich um einen Arbeitsunfall und Arbeitunfälle geschehen eben, so Irwin.

Denkbar ungünstiger Zeitpunkt

Der Zeitpunkt des Arbeitsunfalls kommt für Tesla denkbar ungünstig. Die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde hat den Fahrzeughersteller derzeit aufgrund der Brände der Model-S-Elektrofahrzeuge schärfer im Blick. Zudem sind potentielle Autokäufer aufgrund der Vorfälle bei dem mit dem Slogan “Sicherstes Auto der Welt” beworbenen Model S verunsichert. Auch der Aktienmarkt quittierte die Ereignisse mit einem sinkenden Wert der Tesla-Aktie.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 4 = zwanzig acht

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme