Teslas Angst vor dem Rückruf

Nach den Autobränden hat us-amerikanische Fahrzeughersteller Tesla derzeit schwer mit Imageproblemen zu kämpfen. Zwar hat Elon Musk, der Chef des Unternehmens einen Rückruf seines Elektroautos Model S ausgeschlossen, doch die NHTSA, die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde, hat den Konzern nun im Visier.

 

38004

Die Vorfälle mit dem Model S von Tesla drohen zum Flächenbrand zu werden

Überflieger auf Talfahrt

Das Unternehmen Tesla galt seit seiner Gründung als Überflieger der Automobilindustrie. Der große Erfolg und der Hype um den Fahrzeughersteller ließen die Aktie des Konzerns in die Höhe rasen. Doch nach den drei Bränden der Elektrolimousine Model S gehen viele auf Abstand zu der einst gefeierten Marke. Die Kunden sind verunsichert, im Netz hagelt es Spott und Häme. Auch der Aktienmarkt quittierte die Pleiteserie und schickte das Papier auf eine Talfahrt im zweistelligen Prozentbereich.

Vorfälle werden zum Flächenbrand

Doch die Vorfälle belasten nicht nur den Fahrzeughersteller Tesla, der derzeit versucht, den Imageschaden abzuwenden. Die Ereignisse greifen momentan auf das gesamte Segment der Elektrofahrzeuge über. Die Kunden betrachten Elektrofahrzeuge zunehmend mit Skepsis. Dies ist vor allem auf dem deutschen Markt verheerend, der gerade alles unternimmt, um die Autofahrer von Elektroautos zu überzeugen. Bereits derzeit ist die Zahl der verkauften Elektrofahrzeuge schon sehr überschaubar. Experten vermuten nun, dass die Verkäufe weiter einbrechen werden.

Branche bemüht sich, Schaden zu begrenzen

Nun bemühen sich auch die anderen Fahrzeughersteller um Schadensbegrenzung. Nissan betont, dass bei dem kürzlich auf den Markt gebrachten Leaf keine Brandgefahr bestehe. Der Fahrzeughersteller Daimler, der noch im September auf der IAA über die Elektrofahrzeuge der B-Klasse euphorisch von “Tesla Inside” gesprochen hatte und so vom Erfolg des amerikanischen Unternehmens profitieren wollte, geht auf Distanz. Man verwende zwar die gleichen Komponenten wie Tesla, doch die Batterie sitzt in der B-Klasse sicherer als bei Tesla. Die Brände in den Batterien entstanden vermutlich, als die Fahrer der amerikanischen Limousine über Metallteile fuhren, die hochgeschleudert wurden und sich durch den Unterboden in die Batterien bohrten.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 4 = dreißig zwei

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme