Urlaub mit dem Auto – Tipps für eine sichere und entspannte Fahrt

Urlaub mit dem Auto ist toll und beliebt. Verständlich, denn im Urlaub mit dem Auto kann autonomer agiert werden. Wenn es das eigene Auto ist, wird zudem noch die Urlaubskasse geschont, weil kein Wagen gemietet werden muss. Allerdings gilt es erst einmal, beim Urlaub mit Familie am Urlaubsort anzukommen. Um die Anreise sicher zu überstehen, sollte einiges bei der Vorbereitung beachtet werden. Wir geben Tipps, wie das Auto fit für die Reise gemacht wird.

Kommt auf der Urlaubsreise öfter vor - ein Stau © flickr / Kunstee

Kommt auf der Urlaubsreise öfter vor – ein Stau © flickr / Kunstee

Die Sonne brennt auf die Autobahn und die Autodächer. Der Asphalt scheint zu kochen, die Straße flimmert – der Sommer und der Urlaub mit Familie setzt ganz andere Anforderungen an ein Auto als die tägliche Fahrt zur Arbeit und zurück. Das zeigt sich besonders bei längeren Fahrten, etwa in den Urlaub. Daher sind einige Vorbereitungsmaßnahmen notwendig, die ein wenig über das Anhängen der Sonnenbrille am Rückspiegel hinausgehen. Das Auto sollte vielmehr vor der Reise umfassend durchgecheckt werden, um zu schauen, ob es den langen Urlaub auch durchhält.

Unsere Tipps zur Vorbereitung auf den Urlaub mit dem Auto

 

Die Reifen sind die einzige Verbindung zur Straße – besondere Aufmerksamkeit ist gefragt

Ein paar Dinge kann jeder Autofahrer vor der Autoreise selbst am Wagen überprüfen. Etwa den Zustand der Reifen. Sind Beschädigungen an der Flanke zu erkennen? Reicht das Profil noch aus? Diese Messung kann leicht mit einer 1-Euro-Münze erledigt werden. Einfach in das Profil schieben. Liegt der Innenrand des Münzrandes noch nicht auf einer Höhe mit dem Profil, ist das Profil ausreichend.

reifenprofil-test-mit-euro-muenze

Reifenprofil prüfen mit einer 1-Euro-Münze, Foto: © Martin Menzel, DAPARTO

Bei dieser Gelegenheit sollte auch gleich der Reifendruck kontrolliert und den Strapazen angepasst werden. Der richtige Luftdruck für die verschiedenen Einsatzzwecke des PKW steht auf einem Aufkleber in der Tankklappe oder B-Säule. Nicht vergessen: Sollte das Auto ein Ersatzrad haben, benötigt auch dieses Luft um im Fall der Fälle funktionstüchtig zu sein.

Zudem kann der Ölstand ganz einfach auch selbst ermittelt werden: Ölmessstab herausziehen und prüfen, ob die obere Ölgrenze zwischen den beiden Markierungen liegt. Ist zu wenig Öl vorhanden, muss der Ölstand korrigiert werden um Schäden am Motor zu verhindern. Es empfiehlt sich auch, passendes Nachfüll-Öl mitzuführen, da dieses an Tankstellen sehr teuer und nicht immer verfügbar ist.

Ist der Füllstand der Scheibenwaschanlage ausreichend? Gerade im Sommer wird die Windschutzscheibe schnell zu einem Insektenfriedhof. Ohne Flüssigkeit in der Scheibenwaschanlage wird die Sicht über kurz oder lang deutlich erschwert. Wichtig hierbei ist auch, dass das entsprechende Mittel für den Sommer geeignet ist. Winterscheibenklar löst Insekten nur bedingt.  Auch die Beleuchtungsanlage kann jeder selbst überprüfen. Zur Kontrolle des Bremslichtes empfiehlt sich ein Helfer, alternativ kann man auch rückwärts an eine Wand fahren (nicht gegen die Wand!).

 

Kontrolle des Kühlsystems erspart Überraschungen auf der Fahrt

Ebenso wichtig ist die Überprüfung des Kühlsystems und der Check des Kühlwasserstandes im Auto. Die Fahrt in den Urlaub kann schnell zur Schleichfahrt werden, wenn die Startzeit unglücklich gewählt wurde, es droht Stau. Im Sommer knallt die Sonne gnadenlos auf den Asphalt und die Fahrzeuge. Das Auto kann im Stau oder während Stop-and-go schnell überhitzen, wenn das Kühlsystem Mängel hat. Neben der Kontrolle des Flüssigkeitsstandes kann man prüfen, ob an Kühler oder Schläuchen Spuren von Wasseraustritt zu sehen sind (Kalkablagerungen oder Verfärbungen). Das Kühlsystem selbst ist ein wartungsfreies System. Sollte Flüssigkeit fehlen, sollte die Ursache unbedingt in einer Werkstatt ermittelt werden, um Schäden vorzubeugen. Steigt die Kühlwassertemperatur bis zur Warnung an (Zeiger beachten oder Hinweise im Cockpit), gilt es den Motor schnell abzustellen.

 

Bremsanlage checken – Bremsbeläge, Bremsscheiben und Bremsflüssigkeit

Es gibt jedoch auch einige Dinge, die vor dem Urlaub mit dem Auto vom Profi überprüft werden sollten. Dazu zählt die Bremsanlage. Ob die Bremsbeläge noch ausreichende Stärke haben, kann aber noch selbst geschaut werden. Dazu bieten moderne Fahrzeuge auch Verschleißwarnsysteme, die den Austausch der Beläge ankündigen. In diesem Falle muss auch der Zustand der Bremsscheiben mit geprüft werden. Die Bremsflüssigkeit sollte vom Fachmann mittels Testgerät überprüft werden. Bei dieser handelt es sich um eine hygroskopische Flüssigkeit. Sie zieht Wasser aus der Umgebungsluft an. Überschreitet der Wassergehalt in der Bremsflüssigkeit einen bestimmten Wert, können sich Wassertröpfchen bilden. Dieses Wasser wechselt bei Hitze den Aggregatzustand, wird gasförmig und die entstandenen Dampfblasen können komprimiert werden. Das Resultat in letzter Instanz ist ein Ausfall der Bremse. Unangenehm, nicht nur im Urlaub mit der Familie. Tipp: Die Bremsflüssigkeit sollte spätestens alle 2 Jahre erneuert werden. Dies ist nicht teuer (ca 39 €), aber sorgt für ein sicheres Gefühl beim Tritt auf die Bremse.

 

Bremsbeläge, Bremsscheiben und andere Teile für Euer Auto findet Ihr mit bis zu 80% Ersparnis hier.

 

Überladung vermeiden –  auch auf dem Dach und mit dem Anhänger

Ist die Technik in Ordnung, gilt es sich der Ladung zu widmen. Ein Urlaub mit Familie bringt einiges an Gepäck mit sich. Doch wenn die Räder schon im Radkasten schleifen, sollte man sich überlegen, ob im Urlaub mit Familie nicht doch auf die halbe Bibliothek als Urlaubslektüre verzichtet werden kann. Die Zuladung kann man recht einfach durch die Differenz zwischen zulässigem Gesamtgewicht und Leergewicht ermitteln. Achtung: Das in der Zulassung angegebene Leergewicht bezieht sich auf die Grundausstattung des Fahrzeuges. Hat das Auto viele Extras, sinkt die Zuladung. Ebenso muss das Gewicht von Dachbox und Inhalt beim zulässigen Gesamtgewicht mit eingerechnet werden. Nicht einrechnen, aber ebenso beachten, muss man die zugelassene Anhängelast. Neben der Beladung ist auch zu prüfen, ob der eigene Führerschein und der eventueller Ersatzfahrer den Anforderungen an das Gespann genügt. Entsprechende Infos findet Ihr hier.

fahrzeugschein_Audi_A6

Unter Punkt G findet Ihr das Leergewicht Eures Fahrzeuges, F1 gibt das zulässige Gesamtgewicht an und O1 und O2 die gebremsten bzw. ungebremsten maximalen Anhängelasten

 

Richtige Sicherung der Ladung, Anpassung der Beleuchtung an die Beladung

Zudem muss die Ladung gut gesichert werden, so dass es bei einer Vollbremsung oder bei einem Unfall nicht zu Verletzungen durch ungesicherte Ladung kommen kann. Das Schwere Gepäck gehört nach unten, Trennnetze schützen vor loser Ladung. Zudem sollte nach der Beladung die Beleuchtung mittels Leuchtweitenregulierung neu eingestellt werden. Dies entfällt bei Autos mit XENON Scheinwerfern, diese regulieren die Leuchtweite automatisch.

Die Lieblingsspielzeuge der Kinder sollten gerade bei längeren Reisen in Griffnähe sein. Warum? Jeder, der mindestens einen Urlaub mit Familie erlebt hat, weiß warum. „Wann sind wir endlich da!“ und „Der hat mich gehauen!“ Wem sich jetzt bereits die Nackenhaare aufstellen, der ist ein Veteran der Urlaube mit Familie und weiß, weshalb. Auch Getränke sollten auf der Liste ganz oben stehen. Denn gerät man im Urlaub mit dem Auto in einen sommerlichen Stau, ist man schnell dehydriert und der Weg bis zur nächsten Raststätte kann lang werden. Vor allem Kinder brauchen bei längeren Fahrten ausreichend Flüssigkeit. Apropos Flüssigkeit, es lohnt auch ein prüfender Blick auf die Klimaanlage -fällt diese im Urlaub aus wird es sehr warm im Auto.

 

Notfall-Utensilien checken

Bei Autoreisen und dem Urlaub mit dem Auto sollten Sie noch einmal überprüfen, ob alle wichtigen Notfall-Utensilien mitgeführt werden, die mitgeführt werden müssen, wie etwa Warnwesten, ein Warndreieck und ein Erste-Hilfe-Koffer. Ein kleiner Tipp: Idealerweise werden diese Utensilien zuletzt im Kofferraum verstaut. Auf der Autobahn während einer Fahrt in den Urlaub mit Familie sind diese dann bei einer Panne schnell erreichbar. Wichtiger Hinweis: Kommt es zu einer Panne müssen alle Insassen das Fahrzeug auf der Straßenfernen Seite verlassen und hinter der Leitplanke in sicherer Entfernung auf Hilfe warten. Das Verweilen im Auto ist zwar bequem, aber lebensgefährlich.

Werden diese Tipps beherzigt, kann die Sonnenbrille an den Rückspiegel gehängt und die Urlaubsreise mit dem Auto ruhigen Gewissens angetreten werden.

 

Der 5 Punkte Plan für die sichere und entspannte Urlaubsfahrt

 

  1. Überprüfung des Reifenzustandes, des Reifenprofils und des Luftdruckes (auch vom Reserverad)
  2. Überprüfung der Flüssigkeitsstände von Motoröl, Kühlwasser, Bremsflüssigkeit und Scheibenwaschanlage
  3. Überprüfung des Zustandes von Bremsen, Fahrwerk und Beleuchtung (Sicht- und Funktionsprüfung)
  4. Verbandskasten, Warndreieck und Warnwesten für alle Mitfahrer griffgünstig platzieren
  5. Beachtung der Obergrenzen für Fahrzeug- und Anhängergewicht, richtiges Laden und Sichern
Urlaub mit dem Auto – Tipps für eine sichere und entspannte Fahrt 5.00/5 (100.00%) 2 votes

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Löse die Aufgabe! *

DAPARTO Blog © 2017 Impressum Frontier Theme