Volkswagen investiert in Brasilien

Der Neuwagenmarkt in Europa befindet sich seit mehreren Jahren in der Krise. Die Fahrzeughersteller haben mit den verschiedensten Mitteln versucht, den Markt wieder anzukurbeln. Doch dies stellte sich als vergebliche Mühe heraus. Nun konzentrieren sich die Konzerne auf andere Märkte. Wie Volkswagen mit der Konzern-Tochter Audi.

 

27334

Volkswagen investiert 400 Millionen Euro in Brasilien Foto: © Daniel Gast/pixelio.de

Die Wolfsburger haben kürzlich angekündigt, in Brasilien eine Investition über 400 Millionen Euro zu tätigen, um den Standort im Bundesstaat Parana zu stärken. 230 der 400 Millionen Euro sollen genutzt werden, um die Produktion des neuen VW Golf vorzubereiten. 165 Millionen Euro stehen der Konzerntochter-Audi zur Verügung, um die Herstellung neuer Modelle wieder anzukurbeln.

Im Anschluss an ein Treffen mit Dilma Roussef, der Präsidentin Brasiliens, bestätigte Bernd Martens, Einkaufsvorstand bei Audi, das Vorhaben. Die brasilianische VW-Tochter hielt sich mit Äußerungen allerdings bislang zurück. Die brasilianische Regierung hat Fahrzeughersteller mit steuerlichen Vergünstigungen ins Land gelockt.

Die VW-Tochter Audi verfolgt dem den Investitionen große Ziele. Sie hofft damit BMW, dem Hauptkonkurrenten der Ingolstädter, stärker Konkurrenz zu machen. Die Bayern hatten bereits Ende vergangenen Jahres Investitionoenin Höhe von 200 Millionen Euro angekündigt. Das Geld soll in eine Fabrik im brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina fließen.

Schenke Sterne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 6 = achtzehn

DAPARTO Blog © 2015 Impressum Frontier Theme